Wie werden PowerPoint Folien zum Eyecatcher?

Wer kennt sie nicht, überladene PowerPoint Folien von Speakern, bei denen keiner mehr hinterherkommt. Leider gehören vollgepackte Präsentationen immer noch nicht der Vergangenheit an. Nach wie vor neigen viele Referent*innen dazu, sämtliche Gedanken zu einem Thema in ihren Präsentationsfolien unterzubringen, sodass diese am Ende eher einem Vortragsmanuskript gleichen. Dabei helfen reine Textfolien niemandem, schon gar nicht dem Publikum. Damit sich die Teilnehmer*innen deines Online-Events nicht überfordert fühlen, solltest du deinen Speakern ein paar nützliche Tipps mit an die Hand geben.

Stimmige Präsentationsfolien sind der heimliche Star eines Online-Events

Grundsätzlich gilt: Weniger ist mehr! Präsentationsfolien sollten nicht den gesamten Text beinhalten, der vorgetragen werden soll. Den meisten Zuschauer*innen fällt es schwer, eine große Textmenge zu lesen und gleichzeitig den Worten des Vortragenden zu folgen. Dies führt unbewusst zur Ausblendung des Sprechers/der Sprecherin. Damit sich der Redner/die Rednerin der Aufmerksamkeit seines/ihres Publikums gewiss sein kann, empfiehlt es sich, getreu dem Motto „Keep it short and simple“ (KISS-Prinzip), nur die Kernbotschaften in die Präsentation aufzunehmen und bevorzugt mit Bildern und Grafiken zu arbeiten. Schließlich lassen sich Inhalte am besten mithilfe visueller Elemente vermitteln. Neben Schrift und Bildern können ebenso Videos und Animationen zum Einsatz kommen. Bei Videos muss sich aber die Cliplänge in Grenzen halten. Am Ende soll es auf die Worte deines Speakers ankommen, denn sie vervollständigen im Idealfall das Gezeigte.

Welche formalen Aspekte gilt es zu berücksichtigen?

Zu bunt gestaltete und überfrachtet wirkende Präsentationen sind unbedingt zu vermeiden. Welche Schriftart ein Sprecher/eine Sprecherin verwendet, ist ihm/ihr überlassen. Es empfiehlt sich jedoch, auf Zierschriften zu verzichten, da diese schwer lesbar sind. Verschiedene Schriftarten können auch gerne miteinander kombiniert werden, allerdings sollten es nicht zu viele unterschiedliche sein. Um die Lesbarkeit des Textes zu gewährleisten, darf die Schriftgröße keinesfalls zu klein gewählt werden (Mindestgröße: 18 pt.).

Eine ansprechende Präsentation entscheidet über Erfolg und Misserfolg eines Speakers. Da bei virtuellen Veranstaltungen das Hauptaugenmerk auf der Präsentation liegt, kommt der Foliengestaltung nun sogar eine noch größere Bedeutung zu. Deshalb solltest du deinen Redner*innen bewusst machen, dass es sich lohnt, die Präsentationsfolien sorgfältig und mit Bedacht vorzubereiten.

Photo by Charles Deluvio on Unsplash

0 / 5

Das könnte auch interessant sein...