So machst du deine Speaker fit für ein Online-Event

Virtuelle Events stehen und fallen mit der Performance deiner Speaker. Daher ist es wichtig, dass du deinen Referent*innen ein paar Hinweise mit auf den Weg gibst, damit sie optimal gerüstet sind für ihre Vorträge vor der Kamera. Für die meisten Speaker sind mündliche Präsentationen nichts Neues, aber die wenigsten werden wahrscheinlich schon mal auf einem virtuellen Event gesprochen haben. Hier gibt es ein paar Dos & Dont’s, die es zu beachten gilt.

Wie sollten meine Speaker technisch aufgestellt sein?

Die Vortragenden können gerne die Kamera und das Mikrofon ihres Laptops nutzen. Eine höhere Qualität wird jedoch zumeist eher mit externen Mikrofonen/Headsets und Webcams erzielt. Falls deine Referent*innen also über derartige externe Geräte verfügen, motiviere sie unbedingt dazu, diese zum Einsatz zu bringen. Insbesondere bei Headsets sollte allerdings darauf geachtet werden, dass sich das Mikrofon zwar nah am Mund, aber nicht unmittelbar auf Mundhöhe befindet, um Knackgeräusche zu vermeiden. Darüber hinaus ist eine stabile und schnelle Internetverbindung das A und O. Dies gilt für Aufzeichnungen genauso wie für Live-Vorträge: Anstelle einer WLAN-Verbindung ist daher ein Internetzugang über einen Kabelanschluss dringend anzuraten.

Wie können meine Speaker vor der Kamera glänzen?

Für eine gute Aufnahme ist der Bildwinkel entscheidend. Am besten sollte die Kamera etwas oberhalb der Augenhöhe positioniert werden. Aufnahmen von unten sind dagegen wenig vorteilhaft. Das beste Ergebnis erreichen Vortragende, wenn sie gerade sitzen und direkt in die Linse blicken. Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist die Beleuchtung: Das richtige Licht ist der beste Freund eines jeden Referierenden und verhilft ihm zu einer guten Figur vor der Kamera. Leg deinem Speaker daher nahe, sich möglichst gegenüber von oder seitlich zu einem Fenster zu setzen, denn natürliches Licht wirkt besonders schmeichelhaft. Alternativ kann auch auf andere Lichtquellen wie z. B. eine Tischlampe oder Stehleuchte zurückgegriffen werden. Zwei Dinge sollten jedoch beherzigt werden: Das Licht darf weder direkt von oben noch von hinten kommen, ansonsten wird die Aufnahme viel zu dunkel und es entstehen unliebsame Schatten.

Weitere hilfreiche Tipps für deine Speaker

Bitte deine Redner*innen darum, unbedingt einen ruhigen Ort ohne Echo-Effekte für ihren Vortrag zu wählen. Damit sich die Zuschauer*innen auf das Wesentliche, also die Präsentation, konzentrieren können, muss der von deinem Referierenden gewählte Hintergrund auf alle Fälle aufgeräumt sein. Weise zudem daraufhin, dass permanentes ins Gesicht fassen ebenfalls für unnötige Ablenkung sorgt und daher möglichst unterlassen werden sollte.

Wenn sich deine Speaker an diese Empfehlungen halten, ist bereits sehr viel gewonnen! Aber auch du kannst dafür sorgen, dass deine Redner*innen nicht baden gehen. Setze die Vorträge keinesfalls zu lang an. Maximal zwanzig Minuten pro Vortrag sind völlig ausreichend. Denn erfahrungsgemäß fällt es den Zuschauer*innen deutlich schwerer, die Aufmerksamkeit auf einer virtuellen Veranstaltung zu halten als bei einem Offline Event.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Referent*innen ausführlich briefen im Vorfeld des Online-Events
  • Tipps für den Auftritt vor der Kamera geben
  • Interzugang über Kabelanschluss
  • Verwendung von externen Geräten empfehlen (externes Mikro/Headset sowie Webcam)
  • Kameraposition: etwas oberhalb der Augenhöhe
  • Mikro nah am Mund, aber Knackgeräusche vermeiden
  • Beleuchtung: natürliches Licht oder Lampe/Leuchte
  • Licht darf keinesfalls von hinten kommen, sonst wird die Aufnahme zu dunkel
  • Vortrag sollte an einem ruhigen Ort gehalten werden
  • Aufgeräumter Hintergrund

Photo by visuals on Unsplash

5 / 5

Das könnte auch interessant sein...