So lohnen sich Online-Events für Sponsoren

Event-Sponsoring ist ein beliebtes Kommunikationsinstrument bei Unternehmen aller Arten, um die eigene Marke in Szene zu setzen und seine Zielgruppe zu erreichen. Für Veranstalter sind Sponsoren wiederum Gold wert, weil sie eine lukrative Finanzierungsquelle darstellen. Somit entsteht bei Onsite-Events eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Doch gilt dieser Grundsatz ebenso für Online-Veranstaltungen? Welche Komponenten können Sponsoring-Pakete bei virtuellen Events enthalten?

Tatsächlich kann das Sponsoring von Online-Events sogar äußerst attraktiv sein für Firmen. Schließlich wird ihnen nicht nur Sichtbarkeit geboten, sondern diese lässt sich auch noch in Form von z. B. Page Views, Klickzahlen, Nachrichten, Downloads oder Leads messen. Da es online eine ganze Palette an Möglichkeiten gibt, Sponsoren zu präsentieren, brauchst du dich keineswegs zu verstecken und kannst selbstbewusst auf Unternehmen zu gehen, vorausgesetzt du verfügst natürlich über eine Eventplattform.

Sponsoren sichtbar machen auf der Eventplattform

Du könntest beispielsweise auf allen oder zumindest auf ausgewählten Seiten deiner Eventplattform im Footer die Logos deiner Sponsoren anordnen. Vor allem unter dem Livestream und unter On-Demand-Inhalten lohnt sich die Einbindung der Logos ganz besonders, denn hier werden sich deine Zuschauer*innen am meisten aufhalten. Zudem kannst du Bannerplätze vorsehen, um auf deine Sponsoren aufmerksam zu machen. Genauso denkbar wäre eine eigene Unterseite für Sponsorenprofile, denen die Besucher*innen Informationen zu den Firmen, ihren angebotenen Produkten bzw. Dienstleistungen sowie Kontaktmöglichkeiten entnehmen können.

Falls du parallel zu deiner Veranstaltung eine virtuelle Begleitmesse planst, ist wie bei einem Onsite-Event die Vergabe von Ausstellerständen an Sponsoren möglich. Beim Besuch der Stände sollten sich die Teilnehmer*innen Materialien, wie z. B. Flyer, Broschüren und Whitepaper, herunterladen sowie Bildergalerien, Videos oder etwa Live-Demonstrationen anschauen können. Bei Interesse muss eine Kontaktaufnahme per Text- oder Video-Chat gewährleitet sein. Verbinde die Messebesichtigung am besten mit Gamification-Elementen, damit besonders viele Besucher auf der Ausstellung vorbeisehen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Gewinnspiel? Vielleicht haben deine Sponsoren Lust, Preise beizusteuern. Auf die Lösung des Gewinnspiels könnte man anhand verschiedener Quizfragen kommen, die sich nur beantworten lassen, wenn man einen Messerundgang unternimmt.

Sponsoren beim Live-Event mit einbinden

Während des eigentlichen Events gibt es zahlreiche Stellen, an denen du auf deine Sponsoren hinweisen kannst. Neben Klassikern wie der Erwähnung der Sponsoren in der Event-Moderation, dem Abspielen von kurzen Werbevideos vor dem Start einer Session oder der Abbildung der Sponsorenlogos auf der Pausenfolie könntest du in Erwägung ziehen, Programmteile von Firmen sponsern zu lassen und mithilfe eines Banners über das Sponsoring in der betreffenden Session informieren.

Außerdem verfügen Sponsoren zumeist über branchenspezifisches Know-how, sodass du auch Vortragsslots an sie vergeben kannst. Allerdings sollten Vorträge dazu genutzt werden, den Zuschauer*innen Inhalte zu vermitteln und nicht als Werbeveranstaltung missverstanden werden. Das Einblenden einer Bauchbinde sorgt dafür, dass deinem Publikum der Name des Referenten und seine Firmenzugehörigkeit immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden.

Sponsoring-Pakete für Online-Events richten sich nach dem Grad der Sichtbarkeit

Aus all diesen Möglichkeiten lassen sich nun unterschiedlich teure Sponsoring-Pakete schnüren. Das Paket, das die meiste Sichtbarkeit bietet, sollte dementsprechend den höchsten Preis haben und am meisten beinhalten. In die Pakete können zudem Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen im Vorfeld des Online-Events einfließen. Die eigene Veranstaltungswebsite, Eventankündigungen, Anzeigen, Newsletter, Pressemitteilungen, Social Media Posts etc. eignen sich prima dafür, um auf Sponsoring-Partnerschaften aufmerksam zu machen. Falls du beabsichtigst vor dem Start deiner Online-Veranstaltung Geschenkeboxen an die Teilnehmer*innen zu verschicken, könnten sich Sponsoren u. a. mit Präsenten, Infomaterialien, Gutscheinen oder Rabattcodes beteiligen. Wie du siehst, ist allerhand möglich. Aber gerade bei wissenschaftlichen Konferenzen solltest du immer im Blick haben, dass der Fokus auf dem Content liegt und zu viel Werbung als unseriös und störend empfunden werden könnte. Behalte also nicht nur die Interessen deiner Sponsoren, sondern auch immer die deines Publikums im Auge, damit dein Event von beiden Seiten als gelungen wahrgenommen wird.

Photo by Aaron Sebastian on Unsplash

5 / 5

Das könnte auch interessant sein...